Koloskopie (Darmspiegelung)


Als Koloskopie, umgangssprachlich auch Darmspiegelung genannt, bezeichnet man die Untersuchung des Dickdarms und der letzten Zentimeter des Dünndarms.

Zur Untersuchung verwendet man ein spezielles Endoskop, das sogenannte Koloskop. Ein Endoskop ist ein Gerät, mit dem das Innere von Hohlorganen am Menschen untersucht werden kann. Das Koloskop, welches bei der Darmspiegelung eingesetzt wird, besitzt an der Spitze einen Videochip, der ein hochaufgelöstes Bild auf einen Monitor überträgt, so dass der untersuchende Arzt das Innere des Organs betrachten kann. Das Koloskop ist zudem mit einer Absaugvorrichtung ausgerüstet, um flüssige Stuhlreste oder Spülflüssigkeit absaugen zu können. Ein Arbeitskanal ermöglicht das Einführen von kleinen Instrumenten, mit denen kleine Gewebeproben bzw. Polypen entnommen werden können. Gleichzeitig kann das Untersuchungsgebiet mit einem Wasserstrahl gespült werden.

Mindestens 24 Stunden vor der Untersuchung führt Herr Dr. Grubitzsch mit Ihnen ein ausführliches Aufklärungsgespräch über die Vorbereitung und den Ablauf der Koloskopie. Setzen Sie Medikamente, die sie einnehmen, nicht selbständig ab (auch nicht Aspirin©, Marcumar© bzw. neuere Antikoagulatien). Wichtige Medikamente können Sie gegebenenfalls nach Rücksprache mit Dr. Grubitzsch mit einem kleinen Schluck Wasser einnehmen. Dabei ist zu beachten, dass insbesondere Mittel zur Empfängnisverhütung eine verminderte Wirksamkeit besitzen könnten.


Vorbereitung

Vor der Untersuchung muss der Dickdarm entleert werden, damit die Untersuchung nicht durch Stuhlreste behindert wird. gastromedic verwendet moderne Abführmittel mit im Vergleich zu früheren Abführmitteln verringerter Trinkmenge. Dies erleichtert die Vorbereitung für Sie erheblich.

Um sich mit den Abführmaßnahmen vertraut zu machen, können Sie hier unsere Anleitung für die Abführmaßnahmen herunterladen.


Durchführung

Die Untersuchung erfolgt auf Wunsch in Sedierung. Dabei wird ein Medikament intravenös gespritzt, dass Funktionen des zentralen Nervensystems dämpft. Die Sedierung bewirkt, dass Sie während der Untersuchung schlafen.

Um die gesamte Darmwand inspizieren zu können, muss der Darm zur Entfaltung aufgeblasen werden. Diese sog. Luftinsufflation geschieht über einen Kanal im Koloskop. gastromedic verwendet hierzu nicht normale Raumluft, sondern setzt ein modernes CO2-Insufflations-Gerät ein. Kohlendioxid (CO2) wird von der Darmschleimhaut bis zu 150 mal schneller aufgenommen (resorbiert) als normale Luft, wodurch etwaige auftretende Völlegefühle und unangenehme Blähungen nach der Untersuchung vermieden werden.

Die Untersuchung beginnt normalerweise in Linksseitenlage des Patienten. Während der Untersuchung wird der Patient aber ggfls. noch in Rückenlage umgelagert, um das weitere Vorgehen zu erleichtern.

Während der Untersuchung wird zu Ihre Sicherheit die Sauerstoffsättigung des Blutes gemessen und der Puls überwacht (Pulsoxymetrie), da die Sedierung in seltenen Fällen die Atmung beeinträchtigt. Gegebenenfalls wird individuell auch ein Elektrokardiogramm (EKG) zur Überwachung der Herzaktivitäten abgeleitet.

Die Koloskopie ist heute eine Routineuntersuchung und sehr risikoarm. Die Dauer der Untersuchung ist individuell sehr unterschiedlich, durchschnittlich beträgt sie ca. 15-20 min.

gastromedic ist sehr bemüht, die mit Ihnen vereinbarten Behandlungstermine einzuhalten. Sollte es zu Verzögerungen im Ablauf der Untersuchungen kommen, rufen wir Sie gerne an, damit sie die entstehende Wartezeit anderweitig nutzen können. Natürlich informieren wir auch gerne die Person, die Sie nach der Untersuchung auf Ihrem Weg nach Hause begleiten sollte, wenn es mal etwas länger dauern sollte.

Bitte beachten Sie, dass Sie nach einer Sedierung bis zum nächsten Morgen kein Auto fahren bzw. anderweitig am Straßenverkehr teilnehmen dürfen. Außerdem sind Sie rechtlich nicht geschäftsfähig. Für den Tag der Untersuchung werden Sie auf Wunsch krankgeschrieben.

Langensex.com