Eisenresorptionstest

Mit Hilfe eines Eisenresorptionstests lässt sich bestimmen, ob ein Patient mit einem nachgewiesenen Eisenmangel ausreichend Eisen aus der Nahrung aufnehmen kann. Dünndarmerkrankungen, postoperativen Zustände oder auch chronisch-entzündliche Darmerkrankungen können zur Folge haben, dass die Kapazität der Eisenaufnahme verringert ist.

Der Patient nimmt für den Test ein eisenhaltiges Medikament ein und in gewissen zeitlichen Abständen wird die Serumeisenkonzentration intravenös gemessen. gastromedic testet so die Resorptionsfähigkeit im Dünndarm bzw. ob eine Störung der Eisenaufnahme im Dünndarm vorliegt.
Langensex.com